Monitoring muss predictive, also nach vorne gerichtet sein. Man kann auch kein Formel 1-Rennen gewinnen, wenn man nur in den Rückspiegel schaut.

Michael Hartmann, Chief Executive Officer

Das leistet
Monitoring bei
we | networks

1 Weniger Störfälle durch Predictive Monitoring
2 Zuverlässigere Anwendung von Applikationen
3 Entlastung durch vollautomatisierte Prozesse
4 Optimales Preis-Leistungsverhältnis

Interview

Was bedeutet Monitoring bei we|networks?

Monitoring ist bei we|networks predictive – und nicht reaktiv. Das heißt: Unsere Kunden können schon im Vorfeld handeln und nicht erst, wenn es akute Probleme im Netzwerk gibt.

mehr lesen

Was unterscheidet Monitoring bei we|networks von anderen Anbietern?

Wie gesagt, meist ist Monitoring reaktiv. Das heißt, der Kunde meldet eine Störung oder gar einen Ausfall im Netzwerk. Dann erst begibt man sich auf Fehlersuche und versucht die Störung zu beheben. Um wieder zum Bild des Autofahrens zu kommen: Unsere Wettbewerber stehen im Stau und fragen sich dann warum – wir sagen den Stau voraus und haben schon im Vorfeld eine Lösung parat.

mehr lesen

Wie wird die Zukunft im Bereich Monitoring aussehen?

Die Zukunft ist eindeutig Predictive Monitoring. Bandbreiten werden nicht mehr die entscheidende Größe sein, sondern vielmehr die Sicherheit, dass eine nutzerspezifische Applikation zuverlässig funktioniert. Um noch einmal die Analogie zum Autofahren zu benutzen: Es wird uns zukünftig nicht mehr interessieren, mit welchem Lieferwagen auf welcher Autobahn ein Paket transportiert wird, sondern der Wert seines Inhalts und dass es rechtzeitig und zuverlässig beim Empfänger ankommt.

Monitoring muss predictive, also nach vorne gerichtet sein. Man kann auch kein Formel 1-Rennen gewinnen, wenn man nur in den Rückspiegel schaut.

Michael Hartmann, Chief Executive Officer

Das leistet
Monitoring bei
we | networks

1 Weniger Störfälle durch Predictive Monitoring
2 Zuverlässigere Anwendung von Applikationen
3 Entlastung durch vollautomatisierte Prozesse
4 Optimales Preis-Leistungsverhältnis

Interview

Was bedeutet Monitoring bei we|networks?

Monitoring ist bei we|networks predictive – und nicht reaktiv. Das heißt: Unsere Kunden können schon im Vorfeld handeln und nicht erst, wenn es akute Probleme im Netzwerk gibt.

mehr lesen

Was unterscheidet Monitoring bei we|networks von anderen Anbietern?

Wie gesagt, meist ist Monitoring reaktiv. Das heißt, der Kunde meldet eine Störung oder gar einen Ausfall im Netzwerk. Dann erst begibt man sich auf Fehlersuche und versucht die Störung zu beheben. Um wieder zum Bild des Autofahrens zu kommen: Unsere Wettbewerber stehen im Stau und fragen sich dann warum – wir sagen den Stau voraus und haben schon im Vorfeld eine Lösung parat.

mehr lesen

Wie wird die Zukunft im Bereich Monitoring aussehen?

Die Zukunft ist eindeutig Predictive Monitoring. Bandbreiten werden nicht mehr die entscheidende Größe sein, sondern vielmehr die Sicherheit, dass eine nutzerspezifische Applikation zuverlässig funktioniert. Um noch einmal die Analogie zum Autofahren zu benutzen: Es wird uns zukünftig nicht mehr interessieren, mit welchem Lieferwagen auf welcher Autobahn ein Paket transportiert wird, sondern der Wert seines Inhalts und dass es rechtzeitig und zuverlässig beim Empfänger ankommt.

Monitoring muss predictive, also nach vorne gerichtet sein. Man kann auch kein Formel 1-Rennen gewinnen, wenn man nur in den Rückspiegel schaut.

Michael Hartmann, Chief Executive Officer

Das leistet
Monitoring bei
we | networks

1 Weniger Störfälle durch Predictive Monitoring
2 Zuverlässigere Anwendung von Applikationen
3 Entlastung durch vollautomatisierte Prozesse
4 Optimales Preis-Leistungsverhältnis

Interview

Was bedeutet Monitoring bei we|networks?

Monitoring ist bei we|networks predictive – und nicht reaktiv. Das heißt: Unsere Kunden können schon im Vorfeld handeln und nicht erst, wenn es akute Probleme im Netzwerk gibt.

mehr lesen

Was unterscheidet Monitoring bei we|networks von anderen Anbietern?

Wie gesagt, meist ist Monitoring reaktiv. Das heißt, der Kunde meldet eine Störung oder gar einen Ausfall im Netzwerk. Dann erst begibt man sich auf Fehlersuche und versucht die Störung zu beheben. Um wieder zum Bild des Autofahrens zu kommen: Unsere Wettbewerber stehen im Stau und fragen sich dann warum – wir sagen den Stau voraus und haben schon im Vorfeld eine Lösung parat.

mehr lesen

Wie wird die Zukunft im Bereich Monitoring aussehen?

Die Zukunft ist eindeutig Predictive Monitoring. Bandbreiten werden nicht mehr die entscheidende Größe sein, sondern vielmehr die Sicherheit, dass eine nutzerspezifische Applikation zuverlässig funktioniert. Um noch einmal die Analogie zum Autofahren zu benutzen: Es wird uns zukünftig nicht mehr interessieren, mit welchem Lieferwagen auf welcher Autobahn ein Paket transportiert wird, sondern der Wert seines Inhalts und dass es rechtzeitig und zuverlässig beim Empfänger ankommt.